Home
01.06.2010

Zeitgemässe Architektur

Vortrag für den HEV

Roman Giuliani referierte am Dienstag an der Hauptversammlung des Hauseigentümerverbandes HEV Diessenhofen im Restaurant Adler über moderne Architektur.Hauptthema des Vortrages war die Umnutzung und das rentabel machen des Altstadthauses „Hirschen“ am östlichen Eingang von Diessenhofen. Die mittelalterliche Liegenschaft war einmal Teil der Stadtmauer.

16 Wohnungen wurden eingebaut. Sie sind für Menschen in der zweiten Lebenshälfte gedacht, die selbständig und selbstverwaltet gemeinsam unter einem Dach wohnen wollen. Ein Gemeinschaftsraum für die Mieter und das verpachtete Restaurant Hirschen gehören mit zum Gesamtkonzept. Die Genossenschaft für selbstverwaltetes Wohnen GESEWO aus Winterthur verwirklichte das Projekt in Partnerschaft mit der im Sommer 2006 gegründeten Genossenschaft 55plus „Wohnen im Hirschen“. Roman Giuliani, Mitinhaber des Architekturbüros moos.giuliani.herrmann, hat die Verwandlung des Altbaus in ein modernes, ökologisches und energieeffizientes Haus geleitet. Es ist mit einer kontrollierten Lüftung mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Im Innenhof sind Sonnenkollektoren montiert, die ausserhalb des Gebäudes nicht sichtbar sind. 70 Prozent des Warmwassers können mit Sonnenenergie aufgeheizt werden. Das Gebäude wurde mit dem Minergie-Qualitätslabel ausgezeichnet. Trotz verschiedener Bodenhöhen ist das Haus rollstuhlgängig. Total wurden rund sieben Millionen Franken investiert.

Miteigentum auf Zeit

Die Mieter investieren zehn Prozent des Wertes ihrer Wohnung und werden Miteigentümer. Wenn sie wieder ausziehen, geht der Besitz der Wohnung an die GESEWO zurück und dem Mieter oder seinen Erben wird die seinerzeitige Zahlung zurückbezahlt.

Einer der Vorteile dieser Lösung ist nach Meinung von Roman Giuliani, dass es keine Erbstreiterein gibt. Die Mieter sind für die Verwaltung der Liegenschaft verantwortlich und haben für diese Aufgabe einen eigenen Verein gegründet.

Die Genossenschaft 55plus bleibt trotzdem bestehen. Präsidentin Verena Piatti, genannt Vre, möchte den Gemeinschaftsraum im Hirschen für öffentliche kulturelle Anlässe nutzen.

Keine Immobilienkrise

Michael Boller, Präsident des HEV Diessenhofen, malt in seinem Jahresbericht ein optimistisches Bild vom Immobilienmarkt im Wohnbereich. Gestützt auf Erhebungen des HEV Schweiz vom Januar 2010 erwartet er weiterhin tiefe Zinsen, stabile Baukosten und ein leichtes Wachstum der Wirtschaft. Auch de Aufhebung der „Dumont-Praxis“ schaffe positive volkswirtschaftliche Impulse. Diese Regelung beschränkte bisher den Steuerabzug für Unterhaltesarbeiten an alten Liegenschaften während den ersten fünf Jahren seit dem Kauf. 36 Vereinsmitglieder nahmen an der Hauptversammlung teil. Sie stimmten in allen Punkten den Anträgen des Vorstandes zu. Dieter Ritter (dr)

Zeitungsartikel Bote vom Untersee und Rhein
Zeitungsartikel Schaffhauser Nachrichten
Zeitungsartikel Singener Wochenblatt