Home
09.05.2012

Bekenntnis zu Diessenhofen

Die Raiffeisenbank Untersee-Rhein investiert in den nächsten zwei Jahren in den Standort Diessenhofen.

 

Der Raiffeisenbank Diessenhofen ist es gelungen, die Villa der Familie Sigrist zu erwerben. Der architektonisch wertvolle Bau wurde im Jahr 1900 errichtet. Ebenfalls zur Liegenschaft gehört ein grosser Park mit alten Bäumen. Hier wird die neue Geschäftsstelle Diessenhofen der Raiffeisenbank entstehen. In der Villa werden Büros untergebracht. Für den Kundenbereich erstellt die Bank einen modernen, einstöckigen Neubau.

Einziehen im Jahr 2013
In dieser Woche werden die Bauvisiere aufgestellt. Cornelius Keller, Vorsitzender der Bankleitung, hofft, dass die Bank Ende 2013 einziehen kann. Architektin Linda Reich vom Büro "moos. giuliani. herrmann. architekten." (MGH) leitet das Projekt. Roman Giuliani aus Diessenhofen, beschreibt den Neubau als Eventbank. Im Hauptraum laden Sitzgruppen zu ungezwungenem Zusammensitzen ein. Hier werden auch Kundenanlässe abgehalten. Für den Fall, dass Diskretion erwünscht ist, stehen Besprechungszimmer sowohl im Neubau als auch in der Villa zur Verfügung.

Die riesigen Bäume des Parks müssen nicht gefällt werden. Sie sind ein wesentlicher Bestandteil des Projektes. Der Neubau steht tief in der Parzelle, eingerahmt durch die Bäume. Die Fassaden des Neubaus werden teilweise bepflanzt. Keller fasst das Konzept zusammen: «Wir geben dem Park zurück, was wir ihm wegnehmen mussten.»

Der Neubau und das Parterre der Villa sind dank einer Rampe durchgehend rollstuhlgängig. Für die alte Villa sieht das Projekt nur minimale Eingriffe vor. Die Böden, Wandtäfer und Decken sollen so weit als möglich erhalten werden.

Ein idealer Standort
Keller ist vom neuen Standort überzeugt. Die Lage an der Bahnhofstrasse sei für die Raiffeisenbank ideal. Wichtig sei die Nachbarschaft zur Thurgauer Kantonalbank, zum Coop und zur Post. In Diessenhofen wird die Bank fünf Mitarbeiter beschäftigen, gegenüber heute total drei in Basadingen und Diessenhofen.

Die Geschäftsstelle Basadingen wird aufgehoben, der Bankomat bleibt erhalten. Für das Gebäude hat die Gemeinde Basadingen Interesse signalisiert. Keller sieht das bedeutende Bauvorhaben als Bekenntnis der Raiffeisenbank zur Region Diessenhofen.

09. Mai Zeitungsartikel der Thurgauer Zeitung